Themen, Stichwörter und Links: R…

Rehabilitation

Infosystem zur beruflichen Rehabilitation:

  • REHADAT
    viele Informationen zu den Themen Behinderung, Integration und Beruf.

Reisen f. Behinderte

In Achim kennen wir zur Zeit kein Reisebüro, dass kompetent hierzu beraten kann. Deshalb im folgenden einige willkürliche Adressen, die wir im Internet oder anderswo gefunden haben, ohne Gewähr, dass die gut sind!

  • Lebenshilfe TOURS, , Bremen;
    Reisen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Beeinträchtigung.
  • rfb-Touristik, Meerbusch;
    Reiseveranstalter mit einem Programm speziell für Menschen mit Handicap, und einer Erfahrung von über 15 Jahren auf diesem Gebiet.
  • Handicapscout, Münster;
    umfassendes Portal für behindertengerechte Unterkünfte. Entwickelt und betrieben von der Mutter eines mehrfach Behinderten. Auch zahlreiche gute Links.
  • Grenzenlos gGmbH, Erfurt
    Erfurt als Ziel, aber darueber hinaus mit weiteren nuetzlichen Informationen
  • runa-Reisen
    echte Touristikprofis und Menschen mit Handicap Hand in Hand, Spezialität Rollstuhl-Reisen

Reisen f. Senioren

Senioren sind Stammkunden bei Reisebüros, auch in Achim. Wenn Ihnen deren (Standard-)Angebote nicht ausreichen sollten, im folgenden noch ein paar Spezialadressen, die wir im Internet oder anderswo gefunden haben, ohne Gewähr, dass die gut sind!

  • Reiseservice DRK Bremen
    Schwerpunkt der Tätigkeit ist die Organisation und Durchführung von Pauschalreisen für Senioren und Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Die Flug- und Schiffsreisen zeichnen sich durch umfangreiche Begleitung und Betreuung aus. Großen Wert legen wir darauf, dass die Mitarbeiter unseres Betreuungsteams bereits mit unseren Gästen anreisen und im Feriengebiet ständige Ansprechpartner für alle Reiseteilnehmer sind. Eine der ReiseleiterInnen ist Frau Havliza aus Achim.
  • Videlis Seniorenreisen
    Der Augsburger Veranstalter bietet vor allem Aufenthalte in Kurorten wie Bad Wörishofen, hat aber auch Meran in Südtirol, Zypern oder eine Fahrt auf dem Postschiff nach Norwegen im Angebot. 95% der Kunden sind Frauen, das Durchschnittsalter liegt bei 82 Jahren. Videlis organisiert bei Bedarf einen Pflegedienst vor Ort. Durchschnittspreise je Reise liegt bei ca. 2000 Euro.
    (nach Frankfurter Rundschau v. 24.2.07)
  • FUK-Reisen
    Spricht sowohl „jung gebliebene Menschen ab 50 Jahren“ als auch Pflegebedürftige an. Im Angebot sind überwiegend Reiseziele im Inland, aber auch Rom, Wien und Mallorca sind buchbar – auch hier mit Betreuung. Der Durchschnittspreis liegt bei rund 900 Euro für zwei Wochen mit Halbpension. Ganz neu im Angebot sind Reisen für Alleinstehende.
    (nach Frankfurter Rundschau v. 24.2.07)
  • Artner Seminare und Reisen
    „Sprachreisen 50 plus“ organisiert Elisabeth Artner-Peil in Frankreich, Irland, Großbritannien, Spanien, Italien, Russland und auf Malta. Im Juni 07 wird sie erstmals eine Schnupperwoche Englisch auf Malta mitbegleiten – für 749 Euro. Das Durchschnittsalter liegt bei 60 Jahren.
    (nach Frankfurter Rundschau v. 24.2.07)
  • y

Renteninfo

Rezepte

Es gibt unterschiedliche Rezepte, je nach Medikament und Kosten:

Rosarot
normales Kassenrezept. Verschreibung erstattungspflichtiger Dokumente. Ab Ausstellungstag einen Monat gültig! Zuzahlung 10 %, mindestens 5, höchstens 10 Euro.

Grün
Empfehlung verschreibungspflichtiger Medikamente. Patient muss Kosten komplett selber bezahlen. Ggf. steuerliche Berücksichtigung. Gültigkeit unbegrenzt.

Blau
Für Mitglieder privater Krankenkassen. Patient zahlt der Apotheke den vollen Medikamentenpreis und reicht das Rezept anschließend zur Erstattung seiner Krankenkasse ein. Gültigkeit sechs Monate.

Gelb
für Betäubungsmittel (z.B. starke Schmerz- und Beruhigungsmittel). Aus Sicherheitsgründen streng reglementiert: dreiteiliges Rezept, Arzt muss Kopie 3 Jahre aufbewahren; nur 1 Medikament je Rezept; Verlust des Rezeptes ist beimBundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte zu melden! Verordnung muss innerhalb 1 Woche eingeklöst werden. 

(Info aus dem Internet, Quelle nicht mehr feststellbar)

RF-Kennzeichnung

Kennzeichnung im Schwerbehindertenausweis. Damit können Befreiung von Rundfunk- / Fernsehgebühren und Ermäßigung im Telefontarif der Telekom beantragt werden.
Kennzeichen wird selten erteilt, nur bei Blindheit oder vollkommener Unbeweglichkeit, wenn sonst die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben nicht möglich ist.
Ablauf: mit Schwerbehindertenausweis und ggf. Vollmacht im Bürgerbüro im Rathaus Befreiung von Rundfunk- und Fernsehgebühr beantragen, kein Papier – wird direkt erfasst. Der Antragsteller bekommt dann nach einiger Zeit eine schriftliche Bestätigung vom NDR.
Mit Kopie vom Schwerbehindertenausweis und der Bestätigung des NDR an die zuständige Telekom-Dienststelle (steht oben rechts auf der Telefonrechnung) schreiben und Sozialtarif / Freigespräche beantragen.

Wenn Sie Probleme mit dem Ausfüllen haben helfen Ihnen die Mitglieder des Behindertenbeirates gern; rufen Sie uns an.

Rheuma

siehe Übersichtsblatt Rheuma

RIK

Siehe 
– > Behindert/Lebensbereiche/Bildung und 
– > Regionales Integrations-Konzept.